Meet Your Master

Wie kann ich Musicaldarsteller werden?

Autor: Meet Your Master
Wie kann ich Musicaldarsteller werden?
MEET YOUR MASTER
Finde deinen Rhythmus und Taktgefühl mit Jonas Kaufmann. Erfahre mit ihm, warum singen Spaß macht und wie du es auch zu Hause üben kannst.
LOS GEHT’S

Dein größter Traum ist es, in einem Musical wie Tarzan oder Grease auf der Bühne zu stehen und alle Blicke auf dich zu ziehen? Erfahre in diesem Artikel, welche Voraussetzungen du als Musicaldarsteller mitbringen solltest und wie die Ausbildung abläuft.

MEET JONAS KAUFMANN
Triff immer die richtigen Töne – und den besten Lehrer: Welttenor Jonas Kaufmann.

Musicaldarsteller werden: Voraussetzungen und Ausbildung

Musicaldarsteller sind absolute Multitalente: Sie sind Schauspieler, Sänger und Tänzer in einem. Talent und Ausstrahlung sind wichtige Voraussetzungen für den Beruf, reichen alleine aber nicht aus. Ohne eine professionelle Ausbildung schaffen es die wenigsten auf die Musicalbühne. Die meisten Talente lassen sich an einer Musical-Akademie ausbilden oder absolvieren ein Studium an einer entsprechenden Hochschule.

Bei einer Schauspielschule stehen zwar ebenfalls Tanz und Gesang auf dem Lehrplan, der Fokus liegt aber auf der Schauspielerei. An einer Schule, die sich auf Musical spezialisiert hat, wird hingegen gleichermaßen auf die Disziplinen Schauspiel, Gesang und Tanz eingegangen. Ob du dich an einer privaten Akademie oder an einer staatlichen Hochschule ausbilden lässt, steht dir als Bewerber letztendlich offen.

Bevor du mit deiner Ausbildung beginnen kannst, musst du eine Aufnahmeprüfung bestehen. Diese unterscheidet sich je nach Institut und stellt sicher, dass du die richtigen Voraussetzungen mitbringst. Außerdem benötigst du einen Realschulabschluss oder Abitur. Je nach Institut musst du außerdem ein Instrument beherrschen (meist Klavier) und darfst eine bestimmte Altersgrenze noch nicht überschritten haben. Diese liegt oft bei 25 Jahren.

Eine der renommiertesten und bekanntesten privaten Musical-Schulen Deutschlands ist die Stage School Hamburg. Die Ausbildung dauert hier etwa drei Jahre und bereitet dich gezielt auf den Beruf als Musicaldarsteller vor. Bekannte Absolventen sind zum Beispiel Thomas Borchert, Ralf Bauer, Marjan Shaki, Anna Loos und Sven Niemeyer. Staatliche Hochschulen, die ein Musical-Studium anbieten, sind zum Beispiel die Bayerische Theaterakademie August Everding in München, sowie die Universität der Künste Berlin. Ein Studium dauert im Durchschnitt zwischen sechs und acht Semester. Den Bachelor-Abschluss erhältst du nach sechs Semestern, an die du vier weitere Semester für den Master anhängen kannst.

MEET JONAS KAUFMANN
Lass dich von Jonas Kaufmanns Faszination für das Singen anstecken. Kaufe oder verschenke seinen exklusiven Online-Kurs.
JETZT VERSCHENKEN

Zu den Fächern einer Musicalausbildung gehören unter anderem:

Gesang:

  • Sologesang
  • Ensemble-Gesang
  • Liedinterpretation

Tanz:

  • Ballett
  • Jazz
  • Modern
  • Step
  • Kondition
  • Choreografie

Schauspiel:

  • Musicalspezifische Grundlagen
  • Szenenstudium und Monologarbeit
  • Phonetik und Artikulation
  • Textinterpretation

Auch Projektarbeiten und praktische Workshops sind Teil der Ausbildung. Gemeinsam mit deinen Studienkollegen stehst du auf der Bühne, um erste Erfahrung zu sammeln und die ersten Kontakte knüpfen zu können.

Von Casting zu Casting: Der Berufsalltag als Musicaldarsteller

Nach der Ausbildung möchtest du natürlich dein erstes Engagement erhalten. Castings gehören zum Alltag eines Musicaldarstellers fest dazu, deswegen bereiten die meisten Akademien ihre Schüler gezielt auf diese vor. Der Ablauf und die Anforderungen variieren je nach Produktion. Als Darsteller musst du dich vor allem in den drei Hauptdisziplinen Schauspiel, Gesang und Tanz beweisen und gegen die Konkurrenz durchsetzen können.

Es gibt spezielle Bewerbungsportale für Musicaldarsteller, in denen du dich anmelden kannst. Außerdem solltest du dich von einer Agentur vertreten lassen, die über die nötigen Branchenkontakte verfügt und dich unterstützen kann. Bei einem Casting musst du mehrere Runden durchlaufen. Dabei wird neben deiner Stimme, deinem schauspielerischen und tänzerischen Können auch überprüft, ob du mit den anderen Darstellern und Teammitgliedern harmonierst. Das ist wichtig, da du bei einem Musical über einen längeren Zeitraum sehr eng mit anderen zusammenarbeiten musst.

Gehörst du zu den Glücklichen, die ein Engagement erhalten haben, beginnen die Proben: Diese erstrecken sich über mehrere Wochen, in denen neben Text und Gesang auch Tanzchoreografien einstudiert werden und letztendlich alles miteinander verknüpft wird. Die Proben werden in der Regel vom künstlerischen Leiter begleitet und finden im (Tanz-)Studio und auf der Bühne statt. In den Wochen vor der Premiere probst du bereits in deinem Kostüm. So kann getestet werden, ob es dir die nötige Bewegungsfreiheit bietet und richtig sitzt. Nach der ersten Aufführung reduzieren sich die Proben schließlich von mehreren Tagen auf etwa ein Mal pro Woche.

Als Teil eines Ensembles stehst du während einer Saison bis zu achtmal pro Monat auf der Bühne. Unter der Woche trittst du meist einmal pro Tag auf, doch am Wochenende können auch mal zwei Auftritte täglich anstehen. Wie genau deine Arbeitszeiten geregelt sind, hängt von der jeweiligen Produktion und Institution ab. Auch ob du Teil des sogenannten Ensemble-Chors bist oder eine Hauptrolle innehast, spielt hier eine Rolle. Als Star der Show hast du mehr Verpflichtungen als andere und musst eventuell auch Pressetermine wahrnehmen.

MEET YOUR MASTER
E-Learning von den Besten ihres Fachs. Jetzt überall und jederzeit weiterbilden. Unsere Master erzählen dir ausführlich von ihrer Profession und verraten dir ihr ganz individuelles Geheimrezept.
ZU DEN KURSEN

Wie sieht es mit den Berufsaussichten aus?

Musicaldarsteller ist ein Bühnenberuf, bei dem es viele Mitbewerber gibt. Neben Talent gehört auch eine große Portion Glück und Disziplin dazu, um an Engagements zu kommen. Die meisten Verträge sind zeitlich befristet, daher gehören Castings fest zu deinem Berufsalltag als Musicaldarsteller dazu. Es kann auch mal vorkommen, dass du mehrere Monate ohne Arbeit überbrücken musst. Achte also darauf, dass du immer genug Rücklagen hast.

Da die Tätigkeit als Musicaldarsteller körperlich sehr anstrengend ist, orientieren sich viele ab einem gewissen Alter um. Sie werden zum Beispiel Dozenten, Choreografen, Gesangslehrer, Synchronsprecher oder ergreifen einen anderen Beruf.

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN
Für alle Durchstarter und Weltverbesserer, die zu neuen Höhen aufbrechen wollen, gibt es jetzt den Meet Your Master Newsletter. Einfach hier deine E-Mail-Adresse eintragen & keine News verpassen!
Mehr von uns