Finanzen und Business

Disziplin lernen: 10 Tipps fürs Durchhalten

Autor: Meet Your Master
Disziplin lernen: 10 Tipps fürs Durchhalten

Sie ist eine der wichtigsten Tugenden, denn Disziplin ist nötig, wenn du deine Ziele erreichen möchtest – ob beruflich oder privat. Doch nicht jedem fällt es leicht, fokussiert auf etwas hinzuarbeiten. Begrabe endlich den Schweinehund und hol dir die wichtigsten 10 Tipps für deinen Erfolg.

MEET YOUR MASTER
Unternehmerin, Finanzexpertin und Juristin: Sandra Navidi hat es allen gezeigt. Lerne von ihr, wie auch du deinen ganz eigenen Weg gehen kannst.
LOS GEHT’S

Was bedeutet Disziplin und wieso ist sie so wichtig?

Der Begriff Disziplin stammt aus dem Lateinischen und bedeutet laut Duden so viel wie „das Einhalten von bestimmten Vorschriften, (…) das Sicheinfügen in die Ordnung einer Gruppe, einer Gemeinschaft“, aber auch „das Beherrschen des eigenen Willens, der eigenen Gefühle und Neigungen, um etwas zu erreichen“. Als Synonyme werden außerdem Zucht, Ordnung, Beherrschtheit und Beherrschung angegeben. Kein Wunder also, dass der Ausdruck bei vielen Menschen Assoziationen wie Drill, Militär, strenge Gesetze und Regeln auslöst.

Dabei ist Disziplin eine der wichtigsten Eigenschaften für Erfolg und Glück. Laut mehrerer wissenschaftlicher Studien ist sie viel wichtiger als Intelligenz und Talent, um Ziele erreichen zu können. Während Talent und Intelligenz angeboren sind, lässt sich Disziplin hingegen lernen und jeden Tag aufs Neue trainieren.

Wenn du dir die Biografien erfolgreicher Menschen ansiehst, dann wirst du schnell herausfinden, dass jahrelange harte Arbeit, Selbstdisziplin, Mut, Entbehrungen, Opfer, Niederlagen, Engagement, Kritikfähigkeit und Ausdauer nötig sind, um es nach ganz oben zu schaffen. Wer seine Ziele und Träume erreichen möchte, der muss bereit sein, kontinuierlich etwas dafür zu tun. Das zeigt auch die 40-Prozent Regel der US-amerikanischen Navy SEALs:

“Wenn du denkst, es geht nicht mehr, hast du erst 40 Prozent deiner Leistungsfähigkeit erreicht. Nicht deine körperliche Fitness entscheidet, sondern deine psychische Fitness.”

Mit der psychischen Fitness ist mentale Stärke und damit Selbstdisziplin gemeint. Anstatt aufzugeben, gilt es weiterzumachen, indem man sich selbst anspornt, kontrolliert und seine gesamten Kräfte mobilisiert. Du kannst noch so intelligent oder talentiert sein: Ohne Selbstdisziplin wird es dir kaum gelingen, dein volles Potenzial auszuschöpfen. Mit den folgenden 10 Tipps kannst du Disziplin lernen und nachhaltig trainieren:

MEET SANDRA NAVIDI
Die Finanzexpertin zeigt dir in ihrem Kurs, wie du erfolgreich ein Netzwerk aufbauen kannst.

1. Klein anfangen und steigern

Damit du weißt, worauf du hinarbeitest und motiviert bist, musst du dir im ersten Schritt dein Hauptziel setzen. Um dich selbst nicht zu überfordern und am Ende die Lust zu verlieren, ist es wichtig, im Kleinen anzufangen. Setze dir für deinen Weg viele kleine Teilziele, die dich Schritt für Schritt voranbringen.

Beispiel: Du möchtest es endlich schaffen, problemlos 10 Liegestütze zu machen. Bislang gelingt dir aber nicht mal eine. Um deine Muskeln entsprechend zu trainieren, kannst du erstmal mit einer leichteren Variante anfangen – zum Beispiel 25 Liegestütze an der Wand. Wenn dir das problemlos gelingt, gehst du zu Liegestützen an einer kleinen Anhöhe über, zum Beispiel an einem hüfthohen Geländer, bis du 25 Wiederholungen problemlos schaffst usw. Du arbeitest dich auf diese Weise im Rahmen deiner Möglichkeiten langsam vor, bis du am Ende deine 10 Liegestütze auf dem Boden problemlos schaffst.

2. Prioritäten setzen

Ein klar definiertes Ziel ist der Schlüssel zum Erfolg – Disziplin der Motor, der dich antreibt und voranbringt. Damit du motiviert bleibst, musst du Prioritäten setzen und dein Vorhaben genau planen: Was ist gerade wichtig, woran musst du arbeiten und was kannst du eventuell auf einen späteren Zeitpunkt verschieben? Besonders hilfreich sind hierbei To-do-Listen, in denen du die nächsten Punkte genau festhältst und nach und nach abarbeiten kannst. Dadurch bleibst du am Ball und lernst gleichzeitig Selbstdisziplin.

3. Persönliche Hoch-Zeiten nutzen

Manche Menschen sind Frühaufsteher und erledigen bereits vor der Mittagspause den Löwenanteil ihrer Pflichten, andere blühen erst in den frühen Abendstunden auf und kommen richtig in Fahrt. Tatsächlich gibt es hier kein richtig oder falsch, denn jeder Mensch hat seinen ganz persönlichen Rhythmus. Wichtig ist, dass du deine persönlichen Hoch-Zeiten kennst, damit du sie effizient für dich nutzen und dein Leistungspotenzial voll ausschöpfen kannst.

MEET SANDRA NAVIDI
Eine Deutsche, die sich in New York den amerikanischen Traum erfüllt hat: Sandra Navidi gilt als eine der Top-Expertinnen der Finanzbranche. Verschenke ihren Online-Kurs und inspiriere jemanden, seinen ganz eigenen Weg zu gehen.
JETZT VERSCHENKEN

4. Visualisiere deinen Erfolg

Was haben Ausnahmeschwimmer Michael Phelps, Talkshow-Legende Oprah Winfrey und Pop-Star Lady Gaga gemeinsam? Sie sind sehr erfolgreich und haben die Kraft der Visualisierung oder auch Manifestation genutzt, um den Fokus auf ihren Traum nicht zu verlieren. Und auch du kannst Visualisierung nutzen, um Disziplin zu lernen und deine Projekte zum Erfolg zu führen.

Frage dich zuerst, wozu du das Ganze eigentlich machen und unbedingt erreichen möchtest. Stelle dir dann vor, wie es dir gehen wird, wenn sich der Erfolg einstellt: Welche positiven Gefühle wirst du erleben, welche Belohnungen erhalten und wie wirst du leben? Je öfter du diese Dinge visualisierst, umso eher brennen sie sich in dein Unterbewusstsein ein und werden dich für deinen Weg motivieren. Ob du dir deine Manifestationen einfach nur vorstellst, meditierst, Tagebuch schreibst oder dir aufmalst, ist dabei völlig egal.

5. Klare Deadlines setzen

Der Weg ist das Ziel, doch damit du dich nicht verirrst oder gar aufgibst, ist es wichtig, dass du dir Deadlines setzt. Sie helfen dir zum einen dabei, deine Arbeit genau zu planen, zum anderen motivieren sie dich am Ball zu bleiben. Ohne Deadline würdest du einfach ins Blaue arbeiten und schnell den Faden verlieren. Setzt du hingegen einen genauen Zeitpunkt fest, bis zu dem du etwas erreicht oder fertiggestellt haben möchtest, arbeitest du fokussierter und am Ende disziplinierter.

6. Unterstützung suchen

Du musst nicht alles alleine schaffen. Vielmehr solltest du dir von anderen Menschen auf deinem Weg helfen lassen. Das können Trainer, Mentoren und Lehrer sein, aber auch Teammitglieder oder Freunde, die dir moralischen Beistand leisten. Erzähle daher unbedingt den wichtigsten Personen in deinem Leben von deinem Ziel und Vorhaben. Nur so können sie dir helfen und sich mit dir über deine Erfolge freuen. Diese Bestätigung von außen wird dich zusätzlich motivieren.

7. Für Teilerfolge selbst belohnen

Bestätigung hilft dir am Ball zu bleiben und nicht auf dem Weg zum Ziel aufzugeben. Das hat auch Psychologieprofessor Albert Bandura von der Stanford University nachgewiesen. Laut ihm hilft Lob Menschen dabei, diszipliniert zu bleiben, sich immer höhere Ziele zu stecken und dadurch besser zu werden. Neben dem Lob von außen solltest du dich selbst belohnen, sobald du eines deiner Teilziele erreicht hast.

Beispiel: Du möchtest dein Übergewicht loswerden und insgesamt 20 Kilogramm abnehmen. Sobald du die ersten 10 geschafft hast, kannst du dich zum Beispiel mit einem neuen Sportoutfit belohnen, um weiter am Ball zu bleiben. Solche Belohnen erhöhen den Spaßfaktor und motivieren dich weiterzumachen.

8. Mach’ auch mal eine Pause

Natürlich musst du für das Erreichen deiner Vorhaben hart arbeiten. Du kannst allerdings nicht immer volle Leistung bringen und solltest dir daher konsequent Pausen schaffen. Nur so wirst du deine Energiespeicher wieder auffüllen, um mit maximaler Konzentration und Produktivität weitermachen zu können.

Mache bewusste Ruhepausen, in denen du dir maximale Entspannung gönnst. Nach vier Stunden Arbeit kannst du zum Beispiel einen kurzen Spaziergang machen, um dich ein wenig auf andere Gedanken zu bringen. Doch auch ein fauler Sonntag kann wahre Wunder wirken, um am Montag wieder mit voller Kraft loszulegen.

9. Gib Zweiflern keine Chance

Es gibt sie leider immer, die Skeptiker und Nörgler im direkten Umfeld, die mit wenig Begeisterung auf dein Projekt reagieren. Versuche, dich von ihren Zweifeln möglich fernzuhalten und dich nicht aus der Ruhe bringen zu lassen. Bestimmten Personen solltest du vielleicht sogar gar nicht von deinem Vorhaben erzählen, zumindest nicht am Anfang. Halte dich lieber an enge Freunde, Familie und Personen, die dich gerne unterstützen. Pessimisten solltest du hingegen eher aus dem Weg gehen, da sie starke Selbstzweifel in dir auslösen können – und diese sind für deine Disziplin absolutes Gift.

MEET YOUR MASTER
E-Learning in Kinoqualität. Jetzt überall und jederzeit weiterbilden. Unsere Master erzählen dir ausführlich von ihrer Profession und verraten dir ihr ganz individuelles Geheimrezept.
MEHR INFOS

10. Die 21-Tage-Regel

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass es mindestens 21 Tage dauert, bis sich eine Routine einstellt und ein Mensch eine Gewohnheit entwickelt hat. Wenn du also zum Beispiel Abnehmen möchtest, dann musst du dir erstmal Zeit nehmen, um nach und nach gesunde Gewohnheiten zu etablieren. Nimm dir zum Beispiel vor, 21 Tage lang intermittierendes Fasten auszuprobieren und dein Frühstück ausfallen zu lassen. Zu Beginn wird dir das noch schwerfallen, doch sobald du dich daran gewöhnt hast, wirst du nicht mal mehr darüber nachdenken.

Wenn du diese 10 Tipps befolgst, dann wirst du mit Sicherheit immer disziplinierter werden und deine Vorhaben eher erreichen. So wie Finanzexpertin und Buchautorin Sandra Navidi: Die Deutsche hat sich in New York eine echte Traumkarriere aufgebaut und sich in einer Männerdomäne erfolgreich durchgesetzt. Wie sie das geschafft hat und wie auch dir das gelingen kann, lernst du in ihrem zielführenden Meet Your Master Kurs.

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN
Für alle Durchstarter und Weltverbesserer, die zu neuen Höhen aufbrechen wollen, gibt es jetzt den Meet Your Master Newsletter. Einfach hier deine E-Mail-Adresse eintragen & keine News verpassen!
Mehr von uns