Meet Your Master

Steigere sofort deine Kreativität und werde produktiver

Autor: Meet Your Master
Steigere sofort deine Kreativität und werde produktiver
MEET YOUR MASTER
Die Finanzexpertin zeigt dir in ihrem Kurs, wie du erfolgreich ein Netzwerk aufbauen kannst.
LOS GEHT’S

Kreativität ist eine der wichtigsten und besten Eigenschaften, um dich sowohl im Beruf als auch privat weiterzubringen. Sie hilft dir Lösungsansätze zu finden und Projekte zu meistern. Doch was tun, wenn die Ideen ausbleiben und du dich alles andere als kreativ fühlst?

MEET SANDRA NAVIDI
Unternehmerin, Finanzexpertin und Juristin: Sandra Navidi hat es allen gezeigt. Lerne von ihr, wie du deinen Weg gehen kannst.

Deswegen ist Kreativität für jeden wichtig

Wenn Menschen den Begriff Kreativität hören, dann denken sie erstmal an Kunst, Musik oder kreative Berufe. Klar, denn ohne Kreativität geht es im künstlerischen Bereich nicht. Doch im Grunde brauchst du sie in jeder Lebenslage, egal ob du Schriftsteller, Ingenieur oder Koch bist. Kreativität ist essenziell wichtig, wenn du gewonnene Informationen mit deinen eigenen Gedanken verbinden möchtest, um etwas Neues zu schaffen – also eine Idee, einen Lösungsansatz oder eine Erfindung.

Doch nicht immer klappt das mit dem kreativen Denken und das ist ganz normal. Manchmal fühlst du dich unkreativ und kommst nicht zu deinem gewünschten Ergebnis. Anstatt frustriert das Handtuch zu werfen, solltest du nicht zu hart zu dir sein. Versuche vielmehr, deine Kreativität zu steigern, indem du einen der folgenden Punkte befolgst.

MEET YOUR MASTER
Unsere Master teilen ihr Wissen mit dir, damit du deiner Passion folgen und selbst zum Master werden kannst.
MEHR INFOS

1. Einfach mal durchatmen und den Kopf frei machen

Vor allem in stressigen Phasen, in denen du kreativ sein musst, kann es zu Blockaden kommen. Dein Kopf scheint einfach nicht klar denken zu wollen bzw. zu können. Vermutlich ist er tatsächlich einfach zu voll und braucht eine Pause. Mach dich deswegen für einen Moment frei von deinen „kreativen Sorgen“ und atme ein paar Mal ganz tief durch. Schließe dabei deine Augen und komme zur Ruhe.

Noch besser wirkt eine kleine Meditation, um den Kopf freizubekommen. Viele Apps und Podcasts bieten dir geführte Meditationen an, falls du auf diesem Gebiet noch nicht viel Erfahrung hast. Daneben können auch autogenes Training oder Yoga helfen, die kreativen Säfte wieder zum Fließen zu bringen. Probier es mal aus und gib deinem Kopf eine Pause.

2. Tausche dich aus – und erhalte neuen Input

Oft gibt es ein Problem, bei dem man feststeckt. Vielleicht hast du schon die richtige Idee, nur bei der Durchführung hakt es und du kommst nicht weiter. In solchen Fällen kann es sehr zielführend sein, dich mit anderen auszutauschen. Das können dein Partner oder deine Partnerin, Freunde, Kollegen oder deine Eltern sein.

Auch Diskussionsrunden oder Brainstormings mit Gleichgesinnten können den nötigen Input liefern, um deine Kreativität zu steigern. Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht, da ist es gut sich Hilfe von außen zu nehmen, um doch noch einen kreativen Durchbruch zu erleben.

MEET YOUR MASTER
Du hast nur ein Leben! Mach das Beste daraus und lerne von herausragenden Persönlichkeiten für deinen Traum.
MEHR INFOS

3. Sport und Bewegung bringen dein Gehirn in Gang

Bewegung ist nicht nur eine fantastische Möglichkeit, um dich zu entspannen. Sie kann dir auch dabei helfen, dein Gehirn wieder in Gang zu bekommen. Viele Menschen haben beim Joggen, Spazierengehen oder Tennis spielen die besten Einfälle. Oft kommen diese Ideen ganz plötzlich und können der Schlüssel zur Lösung eines Problems oder zur Entwicklung einer neuen Geschäftsidee sein.

Regelmäßiger Sport hat allgemein viele positive Auswirkungen auf deine Kreativität. Schließlich hält er nicht nur deinen Körper, sondern auch deinen Geist fit und hilft dir, völlig abzuschalten. Versuche also Bewegung in deinem Alltag zu integrieren, um nicht nur fitter, sondern auch kreativer zu werden.

4. Bring deine Gedanken durch Aufräumen in Ordnung

Manchmal herrscht so ein Chaos im Kopf, dass es schwerfällt, auch nur eine gute Idee zu entwickeln. Die Lösung, um das Chaos im Kopf zu beseitigen, kann ganz einfach sein: Räume und putze dein Außen, also deine Wohnung, damit es auch in deinem Kopf wieder geordneter zugeht.

Beim Aufräumen und Putzen kann es sogar passieren, dass du plötzlich die zielführende Idee hast, nach der du so lange gesucht hast. Wenn dein kreativer Denkprozess also einfach nicht anlaufen will, dann räume im Außen auf, um dein Inneres zu ordnen.

5. Mach einfach was anderes – und mach später weiter

Es kann hilfreich sein, sich erstmal einem anderen Projekt oder einer Aufgabe zuzuwenden und die Arbeit einfach mal ruhen zu lassen. Das hilft dir, deinen Kopf auf etwas anderes zu fokussieren und eine Pause vom kreativen Problem zu nehmen. Lies zum Beispiel ein Buch, höre Musik oder einen Podcast, koche oder gehe einem Hobby nach, bei dem du entspannen kannst.

Entweder kommt dir dabei der nötige Einfall oder du kannst dich deinem Projekt danach wieder etwas frischer zuwenden. Allgemein ist es gut, sich ab und an eine Pause zu gönnen. Auch die Meet Your Master Kurse sind eine tolle Möglichkeit, um dich mit neuen und interessanten Dingen zu beschäftigen, etwas Neues zu lernen und vom Alltag abzuschalten. Probiere es am besten direkt aus.

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN
Für alle Durchstarter und Weltverbesserer, die zu neuen Höhen aufbrechen wollen, gibt es jetzt den Meet Your Master Newsletter. Einfach hier deine E-Mail-Adresse eintragen & keine News oder Aktion verpassen!
Mehr von uns