Meet Your Master

Warum wir kritisches Denken lernen sollten und wie es uns helfen kann

Autor: Meet Your Master
Warum wir kritisches Denken lernen sollten und wie es uns helfen kann
Lerne kritisch zu denken
Harald Lesch nimmt dich mit auf die Reise, Dinge zu hinterfragen und kritisch zu Analysieren.

Den ganzen Tag lang sind wir von Informationen umgeben. Dabei flimmern meist sogar gleich mehrere Bildschirme, die mit Nachrichten, Meinungen, Geschichten und Unterhaltung beladen sind. Gerade die sozialen Medien spielen dabei eine große Rolle, denn hier kann jeder seine Meinung preisgeben und verbreiten. In eben dieser Welt voller fragwürdiger Informationen ist es umso wichtiger, dass wir kritisches Denken lernen und nicht einfach alles so hinnehmen und glauben, was uns aufgetischt wird. Wir erklären dir in unserem Artikel, warum kritisches Denken so wichtig ist und wie du es trainieren kannst.

Kritisches Denken lernen – darum ist es so wichtig

Kritisches Denken kann uns in vielen Situationen weiterhelfen. Es hilft uns nicht nur dabei zu verstehen, wer wir selbst sind und woran wir glauben, sondern kann uns auch im Beruf weiterbringen. So gilt es gerade bei Führungspersonen zu den beliebtesten Soft Skills und hilft dir dabei, dich von der Masse abzuheben. Doch warum ist kritisches Denken gerade heutzutage so wichtig und wie kann es uns dabei helfen, unser Leben zu verbessern?

Kritisches Denken lernen – darum ist es so wichtig
Wie kann uns kritisches Denken dabei helfen, unser Leben zu verbessern?
LOS GEHT’S

Das Algorithmus-Problem: Ein Spiegelbild unserer Meinung

Unsere persönliche Meinung setzt sich aus vielen unterschiedlichen Komponenten zusammen. So wird sie zum Beispiel durch unsere Erziehung und unser Umfeld beeinflusst. Häufig denken wir ähnlich wie die Menschen, die uns umgeben und zu denen wir aufschauen. Einer der Gründe dafür ist der sogenannte Confirmation Bias. So sind wir psychologisch so programmiert, dass wir grundsätzlich nach Bestätigung für unsere Meinung suchen – und je mehr wir diese bekommen, desto mehr festigt sie sich. Das kann sogar so weit gehen, dass wir bewiesene Fakten vollkommen außer Acht lassen und Entscheidungen nur auf der Basis unserer eigenen Gedanken und Einstellungen treffen.

Genau bei diesem Phänomen spielt auch das Internet eine große Rolle. Zwar bietet es uns Zugang zu einer riesigen Vielfalt an unterschiedlichen Meinungen, Ansichten und Perspektiven, gleichzeitig schränkt es diese aber auch automatisch ein. Das liegt an den Algorithmen, die unser Verhalten online analysieren und uns dementsprechend nur Content, Produkte und Themen vorschlagen, die zu unserem Weltbild passen. Problematisch ist dies insbesondere deshalb, da man dabei schnell den Eindruck bekommt, dass alle oder zumindest die Mehrzahl der Menschen unsere Meinung teilen, da wir nur von Inhalten umgeben sind, die eben dieses Bild bestätigen.

Die Fähigkeit zu besitzen, in diesen Situationen kritisch zu denken, kann einen riesigen Einfluss auf unser Weltbild und damit auch auf unser Leben haben. Mithilfe des kritischen Denkens können wir besser reflektieren und eine Entscheidung auf der Grundlage von fundiertem Wissen und Fakten treffen, statt uns nur auf unsere voreingenommene, von unserem Umfeld bestätigte Meinung zu fokussieren. Gleichzeitig hilft es uns auch dabei schneller zu merken, wenn unsere Meinung durch das Confirmation Bias oder andere äußere Faktoren beeinflusst und bestimmt wird, sodass wir dies aktiv ändern können.

Kritisches Denken im Berufsleben

Nicht nur in unserem Privatleben, sondern auch im Beruf kann kritisches Denken jede Menge Vorteile bieten. Wer zum Beispiel bestehende Prozesse und Abläufe kritisch hinterfragen kann und das Denkvermögen sowie die Fähigkeit besitzt, eine Analyse der bestehenden Vorgänge durchzuführen, wird sich ohne Zweifel von der Masse abheben. Auch lassen sich auf diesem Weg besonders gut Verbesserungen und Optimierungen durchführen, die den Arbeitsalltag sowohl einfacher als auch effizienter gestalten. Falls du in deinem Unternehmen selbst eine Führungsposition einnimmst oder eine solche Position anstrebst, ist kritisches Denken ebenfalls unerlässlich, um dabei auch Erfolg zu haben.

Wie du kritisches Denken trainieren kannst

Zwar verfügen nicht alle Menschen automatisch über die Fähigkeit des kritischen Denkens, glücklicherweise lässt sie sich aber durchaus trainieren. Dazu muss man sich in erster Linie mit den verschiedenen Kompetenzen auseinandersetzen, die das kritische Denken umfasst. Indem man sich jeder einzelnen Kompetenz bewusst wird und den verschiedenen Schritten folgt, kann man diese dann nach und nach trainieren und kultivieren. Worum es bei den Grundlagen des kritischen Denkens geht und worauf es dabei ankommt, erklären wir dir hier.

Objektives Denken

Beinahe alles, was wir denken und sagen, ist von subjektiven Ansichtsweisen und unserer individuellen Perspektive beeinflusst. Das ist zwar generell normal, kann uns aber im Weg stehen, wenn wir kritisches Denken üben möchten. Objektiv zu denken ist zwar leicht gesagt, aber nicht immer ganz so leicht getan. Gerade in Diskussionen oder schwierigen Situationen kann es uns schwerfallen, objektiv zu bleiben. Was hier besonders wichtig ist, ist, dass wir unsere Denkensweise möglichst nicht in den Vordergrund stellen und alle alternativen Standpunkte in Betracht ziehen. Dieser objektive Blick auf eine Situation kann dir nicht nur dabei helfen, andere besser zu verstehen, sondern auch Probleme besser zu lösen.

Neues Wissen und alternative Meinungen zulassen

Aufgeschlossen zu bleiben ist eine der wichtigsten Grundlagen des kritischen Denkens. Das bezieht sich nicht nur auf Meinungen, die nicht unserer eigenen entsprechen, sondern auch auf neues Wissen. Obwohl uns heutzutage praktisch alles an Wissen schnell und einfach zur Verfügung steht, nehmen wir diese Möglichkeit oft nicht in Anspruch, da wir uns mit dem bereits Gelernten zufriedengeben. Auch denken viele, dass sie über verschiedene Themen ausreichend Bescheid wissen – auch ohne dieses Wissen zu erweitern oder auf dem neuesten Stand zu halten. Kritisches Denken bedeutet hier also auch, sich auf neue Informationen einzulassen, das eigene Wissen aktiv zu erweitern und so besser dazu in der Lage zu sein, unterschiedliche Perspektiven, Konzepte und Ideen in die eigene Schlussfolgerung und Entscheidungsfindung mit einfließen zu lassen.

Die richtige Fragestellung

Gelerntes zu hinterfragen ist einer der wichtigsten Aspekte des kritischen Denkens. Immerhin sollte man die eigene Perspektive nicht einfach automatisch als das Maß der Dinge akzeptieren, sondern genau analysieren, woher sie kommt und wodurch sie beeinflusst wird. Dabei ist die richtige Fragestellung entscheidend. Vertrittst du eine bestimmte Meinung, solltest du dich also zum Beispiel fragen: Woher kommt sie und worauf basiert sie? Generell sind bei diesen Fragestellungen auch die Fragewörter “Warum”, “Wozu” und “Weshalb” hilfreich. Möchtest du etwas hinterfragen oder bist dir nicht sicher, worauf eine bestimmte Denkweise basiert, gilt als Faustregel: Frage fünfmal nacheinander, warum etwas so ist oder warum du etwas denkst. Das hilft dir dabei, die Grundlage deiner Meinung besser zu verstehen und wenn nötig auch deine Meinung zu einem bestimmten Thema zu ändern.

Erweitere deinen Horizont

Die meisten Menschen, die das kritische Denken nicht allzu gut beherrschen, sind in ihren Ansichten sehr eingeschränkt. Das liegt in der Regel an einem Mangel an Aufgeschlossenheit, der unterschiedliche Gründe haben kann. Um das Problem zu umgehen, ist es hilfreich, sich mit unterschiedlichen Themen, Perspektiven und Denkweisen auseinanderzusetzen. Ein guter Weg, um mehr Informationen und Perspektiven zu erhalten, ist zum Beispiel ein Online Kurs. Möchtest du dabei nur von den Besten lernen, ist ein Meet Your Master Kurs genau die richtige Wahl. Egal ob du bestimmte Fähigkeiten ausbauen oder aber ganz einfach dein allgemeines Wissen verbessern möchtest, unsere Masters geben dir wertvolle Einblicke in viele unterschiedliche Bereiche, mit denen du auch dein kritisches Denken trainieren kannst.

MEET YOUR MASTER
Für alle Durchstarter und Weltverbesserer, die zu neuen Höhen aufbrechen wollen, gibt es jetzt den Meet Your Master Newsletter. Einfach hier Deine E-Mail-Adresse eintragen u0026amp; keine News oder Aktion verpassen!
Mehr von uns