6 zielorientierte Networking Tipps für mehr Erfolg im Beruf

Ein bisschen Vitamin B kann nicht schaden, ganz im Gegenteil: Networking ist für eine erfolgreiche Karriere elementar. Wie Du es schaffst Dich klug zu vernetzen und so Deine Karriere aufs nächste Level zu heben, erfährst Du hier.

MEET YOUR MASTER
Lass Dich von den herausragenden Persönlichkeiten bei Meet Your Master inspirieren. Worauf wartest Du noch? Leben Deinen Traum und lerne für Deine Passion.
JETZT KURS KAUFEN

Networking: Was bedeutet das eigentlich?

Networking, oder auch Netzwerken, ist für unser berufliches und privates Leben essenziell. Dazu gehören neben dem Kontakt zur Nachbarschaft, Freunden und Familie auch berufliche Beziehungen. Du solltest Dich nicht nur gut mit Deinen Kollegen und Vorgesetzten stellen, sondern Dich auch innerhalb Deiner Branche gut vernetzen.

Dabei kommt es auf die richtigen Kontakte an, damit Du vom bekannten Vitamin B profitieren kannst. Der Austausch mit Gleichgesinnten kann Deinen beruflichen Horizont erweitern und Dir wichtige neue Kenntnisse und Ideen für Deinen Job liefern. Das bringt Dich beruflich weiter.

Aus solchen Kontakten können sich wiederum gemeinsame Kooperationen für Projekte ergeben. Auch Jobangebote können entstehen und Dich so auf der Karriereleiter weiter nach oben befördern. Je früher Du damit beginnst, Dir ein Network aufzubauen, umso besser. Am besten fängst Du bereits während des Studiums und am Anfang Deiner beruflichen Laufbahn damit an.

JETZT KAUFEN ODER VERSCHENKEN
Lernen soll Spaß machen und Dich weiterbringen. Lass Dich von herausragenden Persönlichkeiten begeistern, um Deine ganz eigene Geschichte zu schreiben.

Damit Du es schaffst, das richtige Netzwerk für Dich aufzubauen und zu pflegen, gibt es einiges zu beachten. Hier sind die besten Tipps, die Dich auf Deinem Weg begleiten und ans Ziel bringen können.

1. Online oder Offline? Die Mischung machts

Der Vorteil unseres digitalen Zeitalters ist ganz klar die Vernetzung über das Internet. Karriereplattformen wie Linkedin oder Xing ermöglichen es Dir, Dich schnell und unkompliziert mit anderen zu vernetzen. Achte allerdings darauf, dass Du zielorientiert Kontakte aufbaust. Als IT-Spezialist wird Dir zum Beispiel der berufliche Kontakt zu einem Gartenbauer selten etwas bringen.

Ein weiterer Vorteil der Karriereplattformen ist, dass Du hier von branchenspezifischen Events und Conventions erfährst. Viele finden gerade in der aktuellen Zeit online statt, aber es gibt auch Offline Events, die Du besuchen kannst.

Diese Events sind dafür da, dass Du Dich mit anderen austauschst und vernetzt. Es können sich spannende Kooperationen ergeben und wichtige Kontakte geknüpft werden – oft auch für eine spätere Zusammenarbeit. Davon abgesehen kannst Du Dich bei diesen Veranstaltungen weiterbilden und über neue Strategien informieren. Eine echte Win-Win-Situation.

Auch Weiterbildungen und Branchenstammtische eignen sich hervorragend für den Aufbau Deines Netzwerks. Je mehr Du Dich in solchen Kreisen bewegst, um so besser. Gerade bei großen Unternehmen lohnt es sich außerdem am Betriebssport teilzunehmen, um das Sportliche und Private mit dem Beruflichen zu verbinden.

Am besten achtest Du auf eine gute Mischung aus Online und Offline Networking. Karriereprofile bei Linked, Xing und Co. können dabei als Visitenkarte fungieren. Solltest Du bei Offline Events auf interessante Menschen treffen, dann connecte Dich online mit ihnen. Grundsätzlich solltest Du all Deine Ressourcen nutzen.

2. Klasse statt Masse: Die richtigen Kontakte finden

Weniger ist mehr, das gilt auch beim Netzwerken: Anstatt möglichst viele Kontakte zu sammeln, ist es sinnvoller sich auf wenige, aber dafür wirklich passende zu konzentrieren. Wenn Du Dir ein gutes berufliches Netzwerk aufbauen möchtest, dann achte darauf, ob Deine Kontakte für Dich Relevanz haben. Denn nur so kannst Du Deine Kontakte auch pflegen: 500 und mehr Leute in Deiner Kontaktliste sehen vielleicht auf den ersten Blick beeindruckend aus. Aber hältst Du auch wirklich regelmäßig Kontakt mit allen? Vermutlich nicht. Weniger Kontakte lassen sich hingegen leichter langfristig pflegen.

Gehen wir zum Beispiel davon aus, dass Du als freiberuflicher Dramaturg fürs Theater arbeitest. Um Deine Karriere so richtig in Schwung zu bekommen, solltest Du möglichst gute Kontakte zu Intendanten, Autoren, Regisseuren und PR-Leuten, die sich auf Theater spezialisiert haben, knüpfen. Kontakte in die Automobilbranche würden Dir vermutlich beruflich gar nichts bringen.

LERNE MIT LEIDENSCHAFT
Du möchtest voll durchstarten? Dann lass Dich von den herausragenden Persönlichkeiten bei Meet Your Master inspirieren.
JETZT KURS KAUFEN

3. Strategisch denken und netzwerken

Networking für die Karriere sollte immer zielorientiert sein. Damit Du ein Ziel erreichen kannst, solltest Du strategisch vorgehen und genau planen. Überlege Dir also, wie Du das richtige Netzwerk für Dich und Deine beruflichen Bedürfnisse aufbauen kannst.

Dazu solltest Du Dich zuerst fragen, was Du mit dem Aufbau Deiner Kontakte erreichen möchtest: Da können neue Projekte für Dein gerade Business sein, interessante Talente für Dein Unternehmen, Dein absoluter Traumjob usw. Definiere Dein Ziel so klar wie möglich, auch wenn Du mehrere Ziele verfolgen solltest, zum Beispiel, wenn Du ein Startup gründen und sowohl passende Mitarbeiter, als auch Investoren gewinnen möchtest.

Danach geht es an die Evaluation: Welche Beziehungen bestehen bereits und sind sie von guter Qualität für Dich? Aber auch die Frage, wie und wo Du neue Kontakte finden könntest, solltest Du Dir stellen: Sowohl online als auch auf Messen, Tagungen, Stammtischen und anderen Events.

Vergiss nicht, an Deinem eigenen Profil zu arbeiten. Du solltest Dich und Deine Arbeit in wenigen Worten beschreiben können, und zwar so, dass es die Aufmerksamkeit anderer weckt. Ehrlichkeit und Authentizität sind hier wichtig, versprich also nie etwas, was Du selbst nicht halten kannst.

4. Egoismus? Nein danke.

Sei immer nett zu allen, denn der Praktikant könnte morgen schon Dein Chef sein. Egoismus hat beim erfolgreichen Networking keinen Platz. Wenn Du erfolgreich werden möchtest, dann solltest Du nicht nur an Dich selbst denken, sondern auch an die anderen. Hilfsbereitschaft unter Kollegen und allgemeine Kollegialität sind dafür die Grundpfeiler.

Sei dabei auch nie undankbar: Wenn Dir jemand maßgeblich hilft und Dich zum Beispiel durch eine wichtige Information weiterbringt, dann solltest Du versuchen Dich bei Gelegenheit zu revanchieren. Eine Hand wäscht die andere, das gilt im Berufs- wie auch im Privatleben.

Verhältst Du Dich hingegen egoistisch und zeigst eine reine Ellbogenmentalität, könnte sich das herumsprechen und ein unprofessionelves Licht auf Dich werfen. Dein Auftreten und Verhalten gegenüber anderen sollte immer respektvoll sein. Wenn Du beruflich weiterkommen möchtest, solltest Du Deine Kollegen nie vergessen, sondern vielmehr mitziehen. Davon profitieren alle Parteien, denn die zukünftige Zusammenarbeit ist sehr viel angenehmer und vertrauter, wenn man sich schon kennt.

WANN, WENN NICHT JETZT?
Warte nicht länger und lebe Deine Leidenschaft: Unsere Master zeigen Dir, wie Du es schaffen kannst.
JETZT KURS KAUFEN

5. Gib Dich selbstbewusst und arbeite an Deiner Körpersprache

Deine Körpersprache und Mimik sprechen Bände, deswegen solltest Du an ihnen arbeiten, um selbstbewusst aufzutreten. Dabei solltest Du Dich nicht verstellen, sondern immer Du selbst bleiben. Authentizität ist wichtig und macht Dich sympathisch. Die Menschen wollen schließlich DICH kennenlernen, um mit DIR zusammenzuarbeiten.

An Deiner Körpersprache und Mimik kannst Du arbeiten, damit Du selbstsicher auftrittst. Ein Trick ist zum Beispiel das Spiegeln der Körpersprache des Gegenübers: Wissenschaftliche Studien zeigen, dass Menschen das Verhalten anderer spiegeln, wenn sie sie sympathisch finden. Es hilft also unbewusst dabei, Vorbehalte beim Gegenüber abzubauen. Besonders in der Kennenlernphase, wenn Dich Dein Gesprächspartner noch nicht einschätzen kann. Spiegelst Du seine Körpersprache, dann kann Dir das dabei helfen, sein Vertrauen zu gewinnen.

Versuche also die Körpersprache Deines Gesprächspartners subtil nachzuahmen. Mit der Zeit wirst Du so unterbewusst Vertrauen bei ihm aufbauen. Genauso verhält es sich mit der Mimik: Lächelt jemand Dich an und Du lächelst zurück, wirkt das nicht nur sympathisch, sondern baut auch Harmonie auf.

Übertreiben solltest Du es aber natürlich nicht, schließlich sollst Du weiterhin Du selbst sein. Um selbstbewusster zu wirken, hilft es allein schon auf die Körperhaltung zu achten. Achte darauf aufrecht dazustehen, indem Du Deine Brust leicht raus streckst und den Kopf gerade hältst. Auch ein freundlicher Gesichtsausdruck suggeriert Offenheit und wird Dir die erste Kontaktaufnahme und Kommunikation immens erleichtern.

6. Pflege Deine Kontakte

Der Aufbau eines Netzwerks bringt nur etwas, wenn Du Deine Kontakte langfristig pflegst. Hier verhält es sich genauso, wie mit Freundschaften. Du musst schon etwas tun, damit sie aufrechterhalten bleiben. Gehe regelmäßig mit Kollegen und interessanten Kontakten Mittagessen, nimm an gemeinsamen Stammtischen und Diskussionsrunden teil und geh auf Events immer freundlich auf Menschen zu, die Du bereits kennst.

Auch zum Geburtstag, Weihnachten und Meilensteinen wie der Hochzeit zu gratulieren, gehört zum guten Ton. Wenn Du selbst ein Event veranstaltest, solltest Du immer auch auf Deine Kontakte zugehen, sie teilnehmen lassen – nicht nur als Besucher, sondern vielleicht sogar als Experten und Redner.

Achte in jedem Fall darauf, den Kontakt zu halten und Dich immer wieder ins Gedächtnis zu rufen. In den Online Karrierenetzwerken solltest du regelmäßig interessante Events, Artikel oder Updates teilen. Dadurch sehen auch potenzielle neue Kontakte Deine Präsenz und werden auf Dich und Deine gute Arbeit aufmerksam.

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN
Für alle Durchstarter und Weltverbesserer, die zu neuen Höhen aufbrechen wollen, gibt es den exklusiven Meet Your Master Newsletter. Einfach hier Deine E-Mail Adresse eintragen und keine News oder Aktion verpassen!

Mehr von uns