Meet Your Master

Improvisieren und moderieren lernen – Die besten Tipps und Techniken

Autor: Meet Your Master
Improvisieren und moderieren lernen – Die besten Tipps und Techniken
Moderieren
Du sprichst gerne vor Publikum? Finde hier den passenden Kurs für dich, um anhand von Übungen und Training deine Moderation Skills zu verbessern.

Moderatoren kennt jeder aus dem Fernsehen und verschiedenen Medien. Man sieht sie in TV-Shows, Veranstaltungen, Nachrichten, Events oder Workshops und hört sie im Radio – immer gibt es eine Person, die das Geschehen leitet und darauf achtet, dass alles seinen vorgesehenen Ablauf hat. Der Moderator oder die Moderatorin müssen dabei oft auch spontan auf Änderungen eingehen und frei improvisieren, ohne dass die Situation aus den Fugen gerät. Doch auch erfahrenen und professionellen Moderatoren ist das Wissen und das Talent zum Moderieren nicht einfach so in den Schoß gefallen. Tatsächlich kann man das Improvisieren wie auch das Moderieren lernen und anhand von Übungen und Trainings verbessern. Wir erklären dir, worauf es dabei ankommt.

Moderieren lernen: Diese Eigenschaften braucht ein guter Moderator

Um auf einer Bühne zu stehen, vor einer Gruppe von Teilnehmern oder Zuschauern zu sprechen oder auch in stressigen Situationen den Überblick zu behalten, braucht es ein paar grundlegende Eigenschaften. Während manche Menschen viele dieser Eigenschaften von Natur aus beherrschen, müssen sich andere diese erst aneignen. Wenn du also Moderator oder Moderatorin werden möchtest, solltest du so früh wie möglich damit anfangen, an den folgenden persönlichen Eigenschaften zu arbeiten.

Selbstbewusstes Auftreten

Wer die Moderation übernimmt, ist häufig mitten im Geschehen und muss auch mal die Zügel in die Hand nehmen. Um hier zu überzeugen und sowohl Teilnehmer als auch Zuschauer und andere Anwesende erfolgreich zu leiten, brauchst du das passende Auftreten. Aus diesem Grund denken viele, dass ein Moderator oder eine Moderatorin jede Menge Selbstbewusstsein haben muss. Das ist zwar hilfreich, aber keinesfalls eine Voraussetzung. Tatsächlich ist es nämlich viel wichtiger, dass dein Auftreten auf andere selbstbewusst wirkt.

Viele, die in der TV-Moderation tätig sind oder regelmäßig die Moderation von Workshops, Meetings, Events und anderen Veranstaltungen übernehmen, strotzen keineswegs vor Selbstbewusstsein. Tatsächlich zweifeln gerade diejenigen, die oft im Rampenlicht stehen, häufig an ihren Fähigkeiten und ihrer Kompetenz. Gerade in stressigen Situationen und bei Problemen ist es beim Moderieren aber wichtig, ein sicheres und ruhiges Auftreten zu wahren. Nur so kannst du sicherstellen, dass Teilnehmer deiner Moderation folgen und Veranstaltungen nicht aus der Bahn geraten.

Improvisationsfähigkeit

Eine der wichtigsten Grundlagen für eine erfolgreiche Moderation ist eine gute Improvisationsfähigkeit. Doch was ist damit genau gemeint? Wer gut improvisieren kann, kann schneller auf unvorhergesehene oder sich schnell ändernde Situationen und Umstände eingehen. Da du beim Moderieren mit Menschen zu tun hast, wirst du auch immer wieder Situationen erleben, die vom geplanten Programm abweichen und auf die du nicht vorbereitet bist. Hier schnell denken und reagieren zu können, kann den Unterschied zwischen Erfolg und Scheitern bestimmen – ganz egal, auf welcher Ebene und in welchem Umfeld du moderierst.

Während manche von klein auf eine gute Gabe zur Improvisation und schnellem Denken in stressigen Situationen vorweisen, haben andere weniger Glück. Auch wenn du zur letzteren Gruppe gehörst, bedeutet das nicht, dass du für die Moderation nicht gemacht bist. Mit einer passenden Moderationsausbildung oder einem entsprechenden Moderationstraining kannst auch du das Handwerk der Improvisation lernen. Der große Vorteil dabei: Eine gute Improvisationsfähigkeit kommt dir nicht nur bei der Moderation zugute, sondern kann auch in vielen anderen Lebensbereichen hilfreich sein.

Einen kühlen Kopf bewahren

Stressige Situationen kennt jeder, sowohl aus dem privaten Leben als auch aus dem Beruf. Solltest du allerdings als Moderator oder Moderatorin tätig sein, werden in einer solchen Situation alle Augen auf dich gerichtet sein. Zu moderieren bedeutet auch, bei Stress oder Konflikten Lösungen zu suchen und diese auch erfolgreich umzusetzen. Das kann bedeuten, dass du nicht nur die Rolle des Moderators, sondern auch des Mediators übernehmen, Aufgaben neu verteilen und passende Ideen finden musst. Um dazu in der Lage zu sein und das Ergebnis des Meetings, Events oder Workshops nicht aus den Augen zu verlieren, musst du in jeder Situation einen kühlen Kopf bewahren können.

Die wichtigsten Tipps und Tricks zur Moderation und Improvisation

Die passende Persönlichkeit kann bei der Moderation sowie auch der Improvisation einen großen Unterschied machen. Gleichzeitig lassen sich viele der Fähigkeiten, die man für die Moderation benötigt, auch gut erlernen. Zu diesem Zweck gibt es die Option, eine Moderationsausbildung abzuschließen, ein Moderationstraining zu machen oder verschiedene Kurse zu absolvieren. Um dir einen Eindruck davon zu geben, was du bei einer solchen Weiterbildung lernen kannst und welche Tricks für die Moderation besonders hilfreich sind, haben wir einige wichtige Tipps für dich zusammengetragen.

Vorbereitet sein

Vorbereitung ist bei der Moderation alles. Das scheint zunächst einmal auf der Hand zu liegen, doch hier gilt: Bereite dich nicht nur auf das vor, was fest eingeplant ist. Versuche dir vor allen Meetings, Besprechungen, Veranstaltungen, Workshops oder Events genau zu überlegen, welche Probleme auftreten könnten, welche Abweichungen vom Programm es geben könnte oder inwiefern Konflikte entstehen könnten, beispielsweise zwischen verschiedenen Teilnehmern oder Gruppen. Überlege dir zum Beispiel genaue Themen, Sätze oder auch Ablenkungen, die du in diesen Situationen nutzen könntest, damit dich nichts aus der Bahn werfen kann und du auf jede Eventualität vorbereitet bist.

Struktur einhalten

Wenn du deine Moderation planst, hast du dir vermutlich schon eine genaue Struktur überlegt, die du nutzen möchtest, um die verschiedenen Inhalte zu präsentieren oder durchzugehen. Da es beim Moderieren aber auch immer zu Interaktionen mit Teilnehmern, Zuschauern oder anderen Beteiligten kommt, kann es schnell passieren, dass du eben diese Struktur aus den Augen verlierst. Das kann wiederum schnell dazu führen, dass du den Faden verlierst und so vergisst, verschiedene Informationen, Inhalte oder Ideen anzusprechen. Gleichzeitig kann es so auch schnell passieren, dass das geplante Programm nicht so abläuft, wie du es dir gewünscht hättest.

Baue deinen Speech kreativ aus
Jean-Remy von Matt und Dörte Spengler-Ahrens begleiten dich auf dem Weg zum kreativen Erfolg!
LOS GEHT’S

Einer der wichtigsten Punkte bei der Moderation ist es deshalb, die Struktur genau zu verinnerlichen und diese immer einzuhalten. Sollte es zu spontanen Abweichungen kommen, solltest du rechtzeitig dafür sorgen, dass du wieder auf den richtigen Pfad gelangst und das Gespräch zum ursprünglichen Thema zurückführst. Falls möglich, kannst du dir dazu auch einen Merkzettel machen. Sollte dies nicht möglich sein, solltest du die geplante Struktur vorab genau durchgehen und den Ablauf wenn nötig auch üben.

Persönlichkeit zeigen

Denke einmal darüber nach, welche Moderatoren du kennst und welche von ihnen du besonders gern magst. Diese Entscheidung beruht beinahe immer auf der Persönlichkeit der jeweiligen Person, ihrem Humor und darauf, wie sie mit anderen kommunizieren. Denn ein Moderator ist natürlich nicht nur dazu da, um das Geschehen zu leiten. Zum Job des Moderators gehört es auch, die Anwesenden zu integrieren und zu motivieren und Themen auf interessante oder, je nach Event, auch unterhaltsame Weise zu vermitteln.

Genau aus diesem Grund ist es auch besonders wichtig, als Moderator die eigene Persönlichkeit zu zeigen. Das bedeutet natürlich nicht, dass du jedem Gefühl, egal ob positiv oder negativ, freien Lauf lassen solltest. Dennoch ist es gut, auch mal ein wenig Humor mit einzubringen und eine persönliche Seite zu zeigen. Auf diese Weise fühlen sich die Menschen um dich herum generell viel wohler und lassen sich damit auch viel leichter integrieren und motivieren.

Einen Online Kurs machen

Möchtest du deine Moderationstechniken verbessern, weißt aber einfach nicht, wie und wo du anfangen sollst? Dann kannst du zur Weiterbildung auch verschiedene Moderationstrainings, einen Workshop oder auch Online Kurse machen, die dir alles dazu beibringen, wie du auch vor einem größeren Publikum sicher und selbstbewusst auftrittst, Teilnehmer gut integrierst, besser improvisierst und immer den Überblick behältst.

Bei Meet Your Master findest du genau die richtigen Videokurse, mit denen du noch besser moderieren lernen kannst. Unsere Profis erzählen dir von ihren Erfahrungen und geben dir jede Menge wertvolles Wissen mit auf den Weg. Damit du auch nach dem Kurs noch mehr lernen kannst, gibt es zu jedem Kurs ein interessantes Masterbook dazu, das weitere wichtige Details zum Thema beinhaltet.

Möchtest du nicht nur von einem, sondern gleich von mehreren Online Kursen profitieren? Dann sichere dir noch heute unseren Masterpass, mit dem du ein ganzes Jahr lang Zugang zu all unseren spannenden Videokursen erhältst. Lerne von waschechten Profis aus unterschiedlichen Branchen noch mehr über zahlreiche spannende Themen und erhalte wertvolle Einblicke in verschiedene Kunstformen, Fachgebiete und Berufswege.

MEET YOUR MASTER
Für alle Durchstarter und Weltverbesserer, die zu neuen Höhen aufbrechen wollen, gibt es jetzt den Meet Your Master Newsletter. Einfach hier Deine E-Mail-Adresse eintragen u0026amp; keine News oder Aktion verpassen!
Mehr von uns