Sandra Navidi: Wie die Digitalisierung die Arbeitswelt verändert

Sandra Navidi gilt als eine der absoluten Top-Expertinnen in der Finanz- und Geschäftswelt. Seit Jahren beobachtet sie, wie sich die Arbeitswelt weiterentwickelt und verändert. Besonders die Digitalisierung findet die Rechtsanwältin spannend. Bei Meet Your Master wird sie Dir schon bald in einem neuen Online-Kurs zeigen, wie die neuen Möglichkeiten der Digitalisierung die Arbeitswelt grundlegend verändern.

MEET YOUR MASTER
Du hast nur ein Leben! Mach das Beste draus und lerne von herausragenden Persönlichkeiten für Deinen Traum.

Eine neue Arbeitswelt im Strudel der Digitalisierung

Als Sandra Navidi Anfang der 2000er Jahre ihre Karriere in New York startete, war die Digitalisierung bereits in vollem Gange. In den letzten 20 Jahren hat sie aber nochmal rasant an Fahrt aufgenommen: Künstliche Intelligenz hat die Arbeitswelt grundlegend verändert. Viele Universitäten, Zentralbanken und Denkfabriken untersuchen diese Veränderungen und ihre Auswirkungen in verschiedenen Studien.

Diese Studien zeigen vor allem eines: Jobs, die in Algorithmen übersetzt werden können, werden nach und nach abgebaut. Dafür arbeiten Ingenieure, Ärzte, aber auch Rechtsanwälte immer mehr mit Maschinen zusammen. Arbeitsplätze werden aber nicht nur ab-, sondern auch aufgebaut: Durch die Digitalisierung haben sich komplett neue Berufsfelder ergeben. Gleichzeitig hat sich die Wirtschaft gewandelt. Das zeigt sich unter anderem am Thema Outsourcing.

JETZT DURCHSTARTEN
Lerne unsere Master kennen und lass Dich inspirieren. Worauf wartest Du noch? Kaufe oder verschenke Kurse und wertvolles Wissen.

Outsourcing: Ein Trend in der Technologie-Branche

Der englische Begriff Outsourcing kann mit Auslagerung übersetzt werden, meint also, dass Jobs und Prozesse an Dritte abgegeben werden. Viele Arbeiten werden von großen Firmen schon lange in Niedriglohnländer outgesourced, um Kosten zu sparen. Inzwischen geht der Trend mehr und mehr zu unabhängigen Freiberuflern und Vertragsarbeitern im In- und Ausland.

Sandra Navidi verweist besonders auf Google: Der Technologieriese hat bereits 50 Prozent seiner Jobs und Aufträge an Zeitarbeiter vergeben. Diese sind weder fest angestellt, noch erhalten sie Sozialleistungen vom Unternehmen. Eine Entwicklung, die in den USA bereits weit fortgeschritten ist, sich inzwischen aber auch in Deutschland bemerkbar macht.

Das bedeutet aber nicht, dass die Qualität der Arbeit sinkt oder die Freelancer und Zeitarbeiter grundsätzlich schlecht bezahlt werden: Viele große Unternehmen schreiben konkrete Probleme lieber online auf Crowdsourcing-Plattformen aus, anstatt Wissenschaftler fest anzustellen. Auf diesen Plattformen finden sie die passenden Experten, die gemeinsam versuchen das Problem zu lösen. Diese sogenannten „Gig-Jobs“ sind äußerst lukrativ und an einem Auftrag kannst Du als Experte schon mal um die 100.000 Dollar verdienen.

Sandra Navidi: „Das Haupt-Thema in der Berufswelt ist jetzt die Disruption“

Die Digitalisierung, der Klimawandel und Pandemien haben eines gemeinsam: Sie führen zu einer Disruption, also einer Zerschlagung des aktuellen Marktes und unserer Arbeitswelt, wie wir sie bislang kannten. Der Wandel wird laut Sandra Navidi zukünftig die einzige Konstante sein und sollte von jedem einzelnen als Herausforderung und Chance gesehen werden.

Anders als noch vor 50 Jahren arbeitet kaum jemand vom Anfang bis zum Ende seines Berufslebens im selben Unternehmen und im selben Beruf. Im Laufe Deiner Karriere wirst Du das Unternehmen vermutlich öfter wechseln, Dich beruflich durchaus auch einmal umorientieren oder Dich sogar selbstständig machen. Heutzutage ist bessonders viel Anpassungsfähigkeit und ein Mut zum Risiko gefragt, wenn Du es weit bringen möchtest. Sandra Navidi ist überzeugt, dass wir agiler werden müssen. Jeder individuell für sich, aber auch die großen Konzerne und Branchen müssen hier mitziehen.

Vieles kann als Chance für neue Geschäftsmodelle gesehen werden, bestes Beispiel ist die Taxi-App Uber. Das Unternehmen hat die herkömmliche Taxibranche auf der ganzen Welt revolutioniert und macht Umsätze im Milliardenbereich.

JETZT KAUFEN ODER VERSCHENKEN
Eigne Dir neues Wissen an und werde selbst zum Master. Unsere prominenten Experten helfen Dir dabei.
Erfahre mehr

Digitaler Arbeitsplatz: Homeoffice und ortsunabhängiges Arbeiten

Etwas, dass sich ebenfalls grundlegend verändert hat, ist die Einstellung großer Unternehmen zu einem festen Arbeitsplatz im Büro. Viele der Zeitarbeiter sind ortsunabhängig oder im Homeoffice tätig, und selbst fest angestellte Mitarbeiter arbeiten mehr und mehr von Zuhause.

Das liegt zum einen an der Digitalisierung der Arbeitswelt, zum anderen natürlich auch an der aktuellen Corona-Pandemie. Ein Großteil der Büroarbeiter arbeitet seit April 2020 im Homeoffice, da die meisten Unternehmen ihre Büroräume zum Schutz der Mitarbeiter geschlossen halten. Schon jetzt zeigt sich, dass sich die Einstellung der Unternehmen zum Thema Heimarbeit auch zukünftig verändern wird.

Es wird gerade klar, dass ein effizienter Arbeitstag auch möglich ist, auch wenn die Mitarbeiter nicht im Büro sind: Meetings finden via Videokonferenz statt und alles andere wird via E-Mail und in einschlägigen Messenger Diensten wie z.B. Slack kommuniziert. Viele sprechen bereits davon, dass das Homeoffice auch nach dem Ende der Pandemie zumindest teilweise beibehalten werden kann.

Für diejenigen, die schon lange ortsunabhängig arbeiten, ist Homeoffice nichts Neues. Sie arbeiten aber nicht nur von Zuhause: Viele mieten sich in einen Coworking-Space ein, wo ihnen ein Schreibtisch und Highspeed-Internet zur Verfügung gestellt wird. In jeder größeren Stadt und den beliebten Destinationen der sogenannten „Digitalen Nomaden“ gibt es diese Coworking-Spaces schon länger vermehrt.

Ein großer Vorteil von digitalen Arbeitsplätzen, außerhalb des Unternehmensbüros, ist die Möglichkeit, dass Mitarbeiter sich ihre Arbeitszeiten viel flexibler einteilen können. Allerdings erfordert das auch Disziplin von jedem einzelnen und Vertrauen vom Arbeitgeber. Vor der Pandemie war dieses nicht immer gegeben, inzwischen merken aber viele Unternehmer, dass das Homeoffice viele Vorteile hat und durchaus auch Kosten einsparen kann.

Es zeigt sich, dass sich unsere Arbeitswelt durch die Digitalisierung verändert hat. Auch wenn mehr und mehr Berufsgruppen wegfallen und von Maschinen ersetzt werden, ergeben sich auch viele Vorteile und Chancen. Wenn Du bestehen möchtest, solltest Du Dich immer wieder weiterbilden und auf dem Laufenden halten. So wirst Du in dieser digitalen Arbeitswelt bestimmt erfolgreich sein und Deine Ziele mit Leichtigkeit erreichen.

Schon bald bietet Dir Meet Your Master mit Sandra Navidi einen neuen Online-Kurs zum Thema Networking und Business an. Die Finanzexpertin wird Dir zielführende Tipps aus der Praxis geben und Dir zeigen, wie Du Deine beruflichen Ziele verwirklichen kannst. Seit Jahren lebt und arbeitet die Juristin in New York und hat dort durch kluges Networking einen Karriere-Meilenstein nach dem anderen erreicht. Ihr Kurs wird Dir helfen, zu Deiner eigenen Marke zu werden und ein berufliches Netzwerk aufzubauen. Lass Dir diese Chance nicht entgehen und freu dich auf den neuen Online-Kurs mit Sandra Navidi – coming soon!

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN
Für alle Durchstarter und Weltverbesserer, die zu neuen Höhen aufbrechen wollen, gibt es jetzt den Meet Your Master Newsletter. Einfach hier Deine E-Mail Adresse eintragen & keine News oder Aktion verpassen!

Mehr von uns