Finanzen und Business

Wie berechne ich den Return on Investment?

Autor: Meet Your Master
Wie berechne ich den Return on Investment?
MEET YOUR MASTER
Unternehmerin, Finanzexpertin und Juristin: Sandra Navidi hat es allen gezeigt. Lerne von ihr, wie auch du deinen ganz eigenen Weg gehen kannst.
LOS GEHT’S

Der Return on Investment, kurz ROI, ist eine wichtige Kennzahl aus der Betriebswirtschaft. Unternehmen nutzen den ROI als Maßstab, um die Rentabilität einer Investition oder die Leistungsfähigkeit ihres Unternehmens zu beurteilen. Doch wie wird er berechnet?

MEET SANDRA NAVIDI
Die Finanzexpertin zeigt dir in ihrem Kurs, wie du erfolgreich ein Netzwerk aufbauen kannst.

Definition: Was ist der Return on Investment?

Der ROI wird auch als Kapitalrentabilität, -rendite, -verzinsung bzw. Anlagerentabilität, -rendite oder -verzinsung bezeichnet. Als betriebswirtschaftliche Kennzahl gibt er Auskunft über den Erfolg und die Leistung eines Unternehmens und setzt sich aus der Umsatzrentabilität und dem Kapitalumschlag zusammen. Der Return on Investment zeigt an, wie viel Gewinn mit einem bestimmten Kapital erzielt wurde.

MEET SANDRA NAVIDI
Eine Deutsche, die sich in New York den amerikanischen Traum erfüllt hat: Sandra Navidi gilt als eine der Top-ExpertInnen der Finanzbranche.
JETZT VERSCHENKEN

Einfach erklärt: Die ROI Formel

Wie oben bereits erwähnt, setzt sich der Return on Investment aus der Umsatzrentabilität und dem Kapitalumschlag zusammen. Diese werden miteinander multipliziert, um den ROI zu berechnen. Die Formel lautet demnach wie folgt:

Umsatzrentabilität × Kapitalumschlag = Return on Investment

Die Umsatzrentabilität und den Kapitalumschlag kannst du mit diesen Formeln berechnen:

(Gewinn :Umsatz) × 100 = Umsatzrentabilität (in Prozent)

Umsatz :Gesamtkapital = Kapitalumschlag

Der Return on Investment und seine Rechenformel sind übrigens auf Donaldson Brown (1855-1965), einem Ingenieur des Konzerns DuPont de Nemours, zurückzuführen. Er definierte ihn als zentrale Kennzahl des Du-Pont-Schemas, dem ältesten betriebswirtschaftlichen Kennzahlensystem der Welt.

Ein Rechenbeispiel für den Return on Investment

Damit die Berechnung des ROI klarer wird, findest du hier ein praktisches Rechenbeispiel: Lass uns davon ausgehen, dass ein Unternehmen 50.000 Euro in Marketingmaßnahmen für ein neues Produkt investiert hat. Mit diesen konnte es 60.000 Euro Umsatz erzielen.

Demzufolge beträgt das investierte Kapital 50.000 Euro, der generierte Umsatz 60.000 Euro und der Gewinn folglich 10.000 Euro (Umsatz – Kosten = Gewinn). Nun kannst du deine Kennzahlen einfach in die ROI-Formel einsetzen, also:

Return on Investment

= Umsatzrentabilität × Kapitalumschlag

= (Gewinn :Umsatz × 100) × (Umsatz :investiertes Kapital)

= ((10.000 :60.000) × 100) × (60.000 :50.000)

= 20 %

Der errechnete Return on Investment beträgt somit 20 Prozent. Mit jedem investierten Euro wurden also 0,20 Euro Gewinn und 1,20 Euro Umsatz erwirtschaftet.

MEET SANDRA NAVIDI
Lass dich von Sandra Navidi begeistern und werde zu deiner eigenen Marke.
JETZT KAUFEN

Was sagt der ROI aus und wann kommt er zum Einsatz?

Im Vertrieb hilft der Return on Investment, Investitionen zu analysieren und damit die Gesamtperformance des Vertriebs zu beurteilen. Unternehmen können auf Basis des ROI ableiten, ob sich neue Investitionen lohnen und diese folglich besser steuern.

Im Marketing spielt er vor allem für die effiziente Planung von Werbekampagnen eine Rolle – wie in unserem Rechenbeispiel: Der ROI stellt dabei das Verhältnis zwischen der Marketingmaßnahme (also, dem Aufwand) und dem erzielten Gewinn durch diese Maßnahme dar. Daraus lässt sich ableiten, wie rentabel eine Investition wirklich ist.

Deswegen wird der Return on Investment auch kritisch gesehen

Der Return on Investment hilft zwar, den Erfolg und die Leistung eines Unternehmens zu bewerten, doch er hat auch einige Schwachstellen. Er berücksichtigt allein die monetären und unternehmensinternen Informationen, gibt aber keine Auskunft über die absolute Höhe des Gewinns.

Des Weiteren beachtet er weder das Risiko des Investments noch Unternehmenswerte wie Mitarbeiterzufriedenheit oder Image. Diese Dinge können sich allerdings stark auf die Rentabilität eines Unternehmens auswirken. Zudem wird der Einfluss der Zeit nur unzureichend vom ROI berücksichtigt. Deswegen sollte er nie als einziges Entscheidungsinstrument für die Bewertung eines Unternehmens herangezogen werden.

MEET YOUR MASTER
E-Learning in Kinoqualität. Jetzt überall und jederzeit weiterbilden. Unsere Master erzählen dir ausführlich von ihrer Profession und verraten dir ihr ganz individuelles Geheimrezept.
ZU DEN KURSEN

Wie aussagekräftig ist der Return on Investment?

Für einen Traditionskonzern mit einer stabilen Geschäftsentwicklung stellt ein ROI von 7 bis 10 Prozent einen guten Wert dar. Für ein Unternehmen in einer Wachstumsbranche mit höheren Investitionen und mehr Risiken wäre dieser Wert hingegen nicht optimal. Hier sollte der ROI zwischen 15 und 25 Prozent betragen.

Das Besondere am ROI: Sein Ergebnis ist auch von der Größe des Unternehmens (kleines Start-up oder Millionenkonzern) unabhängig. Dadurch lässt sich die jeweilige Rentabilität von unterschiedlichen Unternehmensarten und -größen miteinander vergleichen. Zudem hilft der ROI dabei, die Rentabilität einer Investition abzuleiten: Man kann ganz genau sehen, welchen Anteil vom Gewinn man zurückerhält.

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN
Für alle Durchstarter und Weltverbesserer, die zu neuen Höhen aufbrechen wollen, gibt es jetzt den Meet Your Master Newsletter. Einfach hier deine E-Mail-Adresse eintragen & keine News oder Aktion verpassen!

Mehr von uns