Meet Your Master

Saisonal kochen leicht gemacht – Inspiration für deine Küche

Autor: Meet Your Master
Saisonal kochen leicht gemacht – Inspiration für deine Küche
Saisonal kochen leicht gemacht
Quereinsteiger? Mit Meet Your Master deinen beruflichen Traum erfüllen. Hier findest du Kurse zu unterschiedlichsten Themen.

Mit frischen, saisonalen Zutaten zu kochen ist immer die beste Wahl – sowohl für den Geschmack als auch für die Umwelt. Doch nicht jedes Lebensmittel ist auch zu jeder Zeit verfügbar. Zumindest sollte es so sein – doch obwohl einige Supermärkte auch im Winter Erdbeeren oder im Spätsommer Rhabarber anbieten, können diese geschmacklich kaum mit der frischen, saisonalen Ernte mithalten. Auch der Umwelt tut man nichts Gutes, wenn man Lebensmittel von weit entfernt mit langen Lieferwegen kauft. Wenn du also auch lieber saisonal kochen möchtest, haben wir hier ein paar Tipps und Ideen für dich.

Ganz einfach saisonal kochen und genießen

Saisonal zu kochen ist viel einfacher, als man zunächst einmal denken mag. Dennoch neigen viele Menschen dazu, auf ihre gewohnten Rezepte und Gerichte zurückzugreifen, auch wenn dies bedeutet, dass man Lebensmittel kaufen muss, die zu der jeweiligen Jahreszeit eigentlich nicht geerntet werden. In den meisten Fällen fehlt es ganz einfach an Inspiration und Ideen für saisonale Rezepte und Gerichte. Damit du noch besser saisonal kochen kannst, zeigen wir dir in diesem Artikel, welche Speisen zu welcher Jahreszeit passen und wie du Rezepte ganz einfach für die jeweilige Saison anpassen kannst.

Du willst kochen lernen?
Lass dich von Alfons Schuhbeck motivieren, deinen beruflichen Traum zu erfüllen und wachse über dich selbst hinaus.
LOS GEHT’S

Kochen im Frühling

Wenn die Natur im Frühling anfängt zu blühen, sorgt das auch dafür, dass jede Menge saisonales Obst und Gemüse in den Läden erscheint. Das bedeutet natürlich auch: Jede Menge leckere Rezepte mit erntefrischen Zutaten. Zu den Gemüsesorten, die im Frühling geerntet werden, gehören zum Beispiel Spargel, Spinat, Rucola, Champignons, Lauch und Feldsalat. Falls dir zu dieser Jahreszeit also noch die notwendige Inspiration fehlt, dann probiere es doch zum Beispiel mit einer leckeren Suppe. Egal ob Spargelsuppe, Lauchsuppe oder eine schmackhafte Pilzsuppe – die Auswahl im Frühling ist groß. Du möchtest lieber etwas bissfestes essen? Auch Kartoffeln lassen sich gut mit Spargel kombinieren und Spinat eignet sich perfekt für eine cremige Sauce, die ideal zu Linguine oder anderen Pastasorten passt. So kannst du auch im Frühling nicht nur lecker, sondern vor allem auch saisonal kochen.

Kochen im Sommer

Auch im Sommer lässt es sich gut saisonal kochen. Die Auswahl an frischem Obst und Gemüse fällt hier ebenfalls groß aus: Sonnengereifte Tomaten und Paprika oder auch leckere Kirschen und Pflaumen teilen sich mit Brokkoli, Salatgurken, Erbsen und Zuckerschoten die Obst- und Gemüseabteilung. Die Auswahl lädt gerade an heißen Tagen zu einem frischen Salat ein, doch auch herzhafte Speisen lassen sich im Sommer gut saisonal zubereiten. So ist zum Beispiel Brokkoli besonders vielseitig und lässt sich gut in verschiedene Kartoffel- und Pastagerichte sowie Eintöpfe und Suppen integrieren. Ein besonderes Highlight im Sommer ist aber natürlich das frische Obst, welches sich auch gut zu leckeren Desserts wie Eiscreme oder Kuchen verarbeiten oder mit frischem Quark oder Pudding kombinieren lässt.

Kochen im Herbst

Im Herbst wird es besonders herzhaft, denn dieser ist bekannterweise die Saison für leckeres Wurzelgemüse und frischen Kohl. Kartoffeln, Rüben, Pastinaken und Co lassen sich besonders gut zu schmackhaften Eintöpfen verarbeiten, die gerade an kälteren Tagen für wohlige Wärme sorgen. Natürlich sind im Herbst auch verschiedene Kürbisgewächse in der Saison, wie zum Beispiel Zucchini und der Kürbis selbst. Auch diese passen gut in Eintöpfe, gleichzeitig lassen sich Zucchini und Co. aber auch gut mit Pasta und Kartoffeln kombinieren, beispielsweise in Aufläufen und Gratins. Auch in Sachen Desserts gibt es im Herbst keine Einbußen, denn zu dieser Jahreszeit gibt es auch jede Menge leckeres Obst zur Auswahl, das sich perfekt zu einem schmackhaften Nachtisch verarbeiten lässt. Insbesondere Äpfel, Zwetschken und Beeren eignen sich ideal für leckeres Gebäck, wie Kuchen und Muffins.

Kochen im Winter

Wer denkt, dass es im Winter keine gute Auswahl an saisonalem Gemüse gibt, hat weit gefehlt. Gerade die verschiedenen Kohlsorten werden im Winter in großer Vielfalt angeboten und lassen sich in zahlreichen Rezepten verarbeiten. Wie auch im Herbst bieten sich an den frostigen Wintertagen natürlich besonders gut herzhafte Eintöpfe an. Für diese kannst du zur kalten Jahreszeit zum Beispiel Grünkohl verwenden, der auch jede Menge Vitamine bietet, mit denen du deinem Immunsystem einen ordentlichen Boost verleihen kannst. Ebenfalls beliebt sind in den Wintermonaten auch Pastinaken, Rotkohl oder Rosenkohl. Neben Eintöpfen lässt sich das leckere Wintergemüse auch gut im Ofen oder auch ganz einfach in der Pfanne zubereiten und zum Beispiel mit Kartoffeln und Fleisch zu einem herzhaften Gericht verarbeiten.

Unsere Tipps und Tricks fürs saisonale Kochen

Viele Menschen neigen dazu, immer wieder das gleiche Rezept, das Lieblingsgericht oder schnelle und einfache Mahlzeiten zu kochen – ungeachtet dessen, ob diese saisonale Zutaten beinhalten oder nicht. Saisonal zu kochen hat aber nicht nur den Vorteil, dass es umweltschonender und günstiger ist, denn dich nach den Jahreszeiten zu richten kann dir auch dabei helfen, ganz einfach und ohne großen Aufwand mehr Vielfalt auf deinen Teller zu bringen. Um dir dies noch leichter zu machen, geben wir dir ein paar hilfreiche Tipps und Ideen mit auf den Weg.

Lege dir einen Saisonkalender zu

Obwohl sich die meisten Menschen darüber bewusst sind, dass nicht jedes Obst und Gemüse auch zu jeder Jahreszeit angeboten wird, sind sich viele nicht ganz darüber im Klaren, wann welches Lebensmittel gerade Saison hat. Und selbst wenn man sich mit den saisonalen Unterschieden auskennt, bedeutet dies nicht notwendigerweise, dass man auch immer daran denkt. Aus diesem Grund kann es hilfreich sein, sich einen Saisonkalender zuzulegen, auf dem du ganz einfach ablesen kannst, welche Zutaten du gerade frisch, regional und vor allem saisonal kaufen kannst. Hänge dir den Kalender am besten direkt in die Küche, damit du nie den Überblick verlierst und dich bei der Gemüseauswahl noch bewusster entscheiden kannst.

Die Lieblings-Gemüsesorten saisonal ersetzen

Es hat wohl jeder seine typischen Rezepte, auf die gerade im geschäftigen Alltag zwischen Arbeit und Freizeit schnell zurückgegriffen wird. Immerhin weiß man dabei, dass es schmeckt, und kennt vermutlich auch bereits das gesamte Rezept auswendig. Das einzige Problem dabei ist, dass man hier schnell dazu neigt, auf Zutaten zurückzugreifen, die nicht in der Saison sind. Dabei kann es so einfach sein: Schau auf deinem Saisonkalender nach, welches Gemüse oder Obst derzeit geerntet wird, und suche dir eine passende Alternative aus. Statt zum Beispiel deine Pasta im Frühling mit Zucchini und Tomaten zuzubereiten, kannst du auf eine leckere Sauce mit Champignons zurückgreifen. Und statt der Spargelsuppe kannst du es im Herbst mit einer leckeren Kürbissuppe probieren. Die Rezepte unterscheiden sich bei der Zubereitung häufig nur sehr geringfügig, sodass dir die Umstellung nicht schwer fallen sollte. Und wer weiß – vielleicht entdeckst du auf diesem Weg ja auch dein nächstes Lieblingsgericht.

Probiere es mit einem Kochkurs

Ein häufiger Grund dafür, warum viele Menschen nicht allzu häufig saisonal kochen, ist ganz einfach ein Mangel an Inspiration und Kochkenntnissen. Immerhin ist es leicht, einfach ein paar Nudeln in den Topf zu werfen und dazu die gewohnte Sauce zu machen, die man praktisch schon im Schlaf zubereiten kann. Falls es dir auch so geht und du ganz einfach nicht weißt, wie du unterschiedliches Gemüse am besten verarbeiten und in deine Mahlzeiten integrieren kannst, kann ein Kochkurs Abhilfe verschaffen. Suchst du nach einem Kochkurs, bei dem du Einblicke von einem echten Profi erhältst, dann bist du bei Meet Your Master genau richtig. In unseren Kursen kannst du dich von echten Chefköchen inspirieren lassen, die dir zeigen, wie du mehr Vielfalt und Geschmack auf deinen Teller bringen kannst.

MEET YOUR MASTER
Für alle Durchstarter und Weltverbesserer, die zu neuen Höhen aufbrechen wollen, gibt es jetzt den Meet Your Master Newsletter. Einfach hier Deine E-Mail-Adresse eintragen u0026amp; keine News oder Aktion verpassen!
Mehr von uns